einfacher Lagertisch

7. Juni 2017 at 13:42

Lange ist es her, seit ich das letzte Mal eine meiner Arbeiten vorgesetellt habe. Dieses Mal ein Beitrag über eine schon etwas zurückliegende Bastelei.
Wir hatten früher einen Tisch beim Lagern dabei, welcher über recht komplexe Konstruktionen und Verkeilungen zusammengesetzt wurde. Das Risiko dabei war – und später wurde es auch bestätigt – daß eine Verbindung einfach ausbricht und somit die gesamte Konstruktion nicht mehr funktionierte. Also musste recht zügig ein neuer Tisch her. Ich habe mich von anderen Lagern inspirieren lassen und die Beine gekreuzt ausgeführt … doch davon später mehr.
Da inzwischen alles auf einen Hänger verladen wird, war die Notwendigkeit einer teilbaren Tischplatte nicht mehr gegeben. Also flux eine zusammenhängende Platte aus 5 Brettern der Maße 200x20cm gefertigt. Die Platte selbst ist von unten mit einem zusätzlichen Rahmen versehen (aus Altbeständen, deshalb farblich unterschiedlich). Damit wirkt die Platte insgesamt auch massiver. Nach ersten Tests habe ich den Rahmen auch in der Mitte der Platte mit einem zusätzlich quer angebrachten Brett verstärkt.

Tischplatte von unten gesehen


Die Einzelteile der Beinkreuze wurden aus Kanthölzern (Querschnitt 8x4cm) zusammengesetzt. Die Länge ist abhängig von der Tischhöhe. Ich habe auf den Boden ein Quadrat mit der gewünschten Höhe gezeichnet und die längeren Kanthölzer vor dem Zuschnitt reingelegt und angezeichnet. Aus den Resten kann dann die Verstärkung zugesägt werden. Genau in der Mitte bleibt ein Abschnitt mit 8,2cm frei (keine Angst – das zusätzliche Spiel spürt man später nicht mehr, hilft aber, das Kreuz auch bei Feuchte ohne Schaden zu zerlegen). Die Verstärkungen werden an den Schrägkanten bündig aufgeleimt und genagelt (oder geschraubt). Zu beachten ist, daß es jeweils zwei linke und zwei rechte gibt – sonst wird es später schwer mit dem Zusammensetzen.

Die Einzelteile für die beiden Beinkreuze

das zusammengesetzte Beinkreuz.


Da ich gerne ohne Keile und ähnliches arbeite und auf Lager auch nicht mit dem Akkuschrauber hantieren möchte, habe ich oben an die Beinkreuze Profile angebracht. Dieselben Profile finden sich auch an der Tischplatte (mit Verschluss auf der Innenseite). Somit können die Beinkreuze an die Tischplatte eingeschoben werden und haben damit schon einmal eine Grundbefestigung.

jeweils oben am Beinkreuz ist ein Profil

Dasselbe Profil auch an der Tischplatte

so sieht dann das eingeschobene Beinkreuz im Detail aus


Durch ein Querbrett, welches in die Tischkreuze eingehängt wird, wird der Tisch stabilisiert. Zusätzlich wurden an die Tischplatte zwei breitere Lederbänder angebracht, durch welche ein Seil von jeweils einer Seite eines Beinkreuzes an die andere verläuft. Dieses Seil ist durch ein Loch im Beinkreuz geführt und wird nach dem Zusammensetzen dazu verwendet, die gesamte Konstruktion zu fixieren.

hier eine Ansicht des fertigen Tisches

die gesamte Seilführung und das Stabilisationsbrett

die Lederbänder wurden später als Führung der Seile noch angebracht

Hier sieht man nochmals schön das Zusammenwirken der Seile und des Stabilisationsbrettes


Zum Schluß wurden die Einzelteile geflämmt und mit Leinölfirnis bearbeitet. Der gesamte Tisch lässt sich in weniger als einer Minute aufbauen und wieder zerlegen. Hier noch ein Überblick über die Einzelteile.

Übersicht der Einzelteile des zerlegten Tisches.